Kosten und Finanzierung

Ein Studium kostet Geld und muss finanziert werden. An dieser Stelle haben wir die anfallenden Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten für deutsche Studenten in den Niederlanden aufgeführt.

Kosten

Studienkosten

Alle niederländischen Studenten und Studenten aus anderen EU-Ländern (die nach 1991 kein niederländisches Hochschuldiplom erworben haben)  zahlen die gesetzlich festgelegten Studiengebühren. Für das Studienjahr 2019/2020 betragen die Gebühren 2.083,00 €

Weiterlesen 'Was kostet ein Studium in den Niederlanden?'

Das Kabinett hat die Halbierung der gesetzlichen Studiengebühren für Erstjahresstudenten ab dem Studienjahr 2019/2020 genehmigt. Dies gilt für Studierende, die sich zum ersten Mal für einen Bachelorstudiengang oder Associate Degree an einer Fachhochschule oder Universität eingeschrieben haben.

Weitere Informationen sind zu finden auf der Website der niederländischen Regierung.​

Bitte berücksichtige, dass darüber hinaus auch Kosten für Praxiswochen, Bücher und Exkursionen anfallen können (im Durchschnitt ca. €50 im Monat). Auch ein eventueller Auslandsaufenthalt bringt extra Ausgaben mit sich.

Lebenshaltungskosten
Die Lebenshaltungskosten sind natürlich stark personenabhängig, generell aber etwas höher als in Deutschland. Rechnen solltest du ungefähr mit diesen Beträgen:

Miete                                                250,00 - 400,00 €
Verpflegung                                     100,00 - 250,00 €
Krankenversicherung                     90,00 €

Zusätzliche Kosten
Je nach deinen persönlichen Bedürfnissen wirst du noch weitere Ausgaben haben hinsichtlich deiner Freizeitgestaltung wie Ausgehen und Sport, aber auch Kleidung und Tickets für Bus und Bahn.

Finanzierung

Deutsches Auslands-BAföG
Für das Auslands-BAföG gelten in Prinzip die gleichen Voraussetzungen wie bei einem Studium in Deutschland. Denke daran, den Antrag mindestens 6 Monate vor Studienbeginn zu stellen. Für das Auslands-BAföG in den Niederlanden ist die Bezirksregierung Köln zuständig. weiterlesen

Studienfinanzierung durch die Niederlande
Fast alle niederländische Studenten bekommen die staatliche Studienfinanzierung. Unter bestimmten Voraussetzungen (zu Studienbeginn unter 29 Jahre, niederländisches Bankkonto, BSN-Nummer, Nebenjob von mindestens 56 Stunden im Monat) können auch deutsche Studenten dieses Stipendium bekommen. weiterlesen

Studiengebühren - Kredit
In den Niederlanden kann man sich mit dem sogenannten ‚collegegeldkrediet‘ die Studiengebühren leihen und zusätzlich auch eine Finanzierung der Lebenshaltungskosten beantragen. Die Rückzahlung beginnt spätestens zwei Jahre nach Studienabschluss und erfolgt in monatlichen, einkommensabhängigen Raten. weiterlesen

Nebenjob
Europäische Studenten dürfen in Teilzeit neben ihrem Studium arbeiten. Beachte, dass du hierfür eine Krankenversicherung in den Niederlanden benötigst und Einkommensteuer bezahlen musst. Diese kannst du unter bestimmten Voraussetzungen am Ende des Jahres teilweise zurückerstattet bekommen. Informationen hierzu findest du auf der Website des niederländischen Finanzamts (Belastingdienst).

Stipendien aus Deutschland
In Deutschland gibt es verschiedene Organisationen, die Stipendien vergeben. Hieran sind jedoch oftmals bestimmte Bedingungen verknüpft. Finanzierungsmöglichkeiten für ein Auslandsstudium bietet auch das europäische Erasmus-Programm. weiterlesen

Mietzuschlag
Wenn du deinen Wohnsitz in den Niederlanden anmeldest, hast du unter bestimmten Umständen Anspruch auf Mietzuschlag. weiterlesen

Studienfinanzierung über die Eltern
Sollten die oben genannten Finanzierungsmöglichkeiten für dich nicht in Betracht kommen und deine Eltern dich finanziell unterstützen wollen, gibt es ein paar Dinge zu beachten. weiterlesen