Programm Symphony of Soils

Um auf die Dringlichkeit der Bodenthematik aufmerksam zu machen und den Beteiligten praktische Hinweise zu geben, organisiert das Kennisconsortium Bodem in Zusammenarbeit mit der Stiftung Symphony of Soils und der Hochschule Van Hall Larenstein das Symposium Symphony of Soils. Ein inspirierendes Symposium über Bodenvitalität, in dem das gegenseitige Kennenlernen und der Wissensaustausch im Mittelpunkt stehen. Symphony of Soils findet im Rahmen der Soil-Food-Woche statt.

Programm am 11. Oktober 2018

9.00 Uhr              Eintreffen mit Kaffee und Tee
9.30 Uhr              Eröffnung durch Dick Veerman – Gründer Foodlog
9.45 Uhr              Begrüßung durch Harry Oosterman – Bürgermeister Ooststellingwerf
10.00 Uhr            Plenarsitzung mit inspirierenden Präsentationen von u.a.:

  • Wim van der Putten – Außerordentlicher Professor Funktionelle Artenvielfalt an der Universität Wageningen
  • Volkert Engelsman – Direktor Bio-Handelsunternehmen Eosta, gleichzeitig die Nummer 1 der Top 100 für Nachhaltigkeit (Trouw)
  • Jan Huitema – Europaabgeordneter und Milchbauer

12.00 Uhr            Bauernbrotzeit mit musikalischer Begleitung
13.00 Uhr            Boden-Erlebnis-Sitzungen: Erfahren und Erleben des Bodens im Freien
14.30 Uhr            Kaffee und Tee
15.00 Uhr            Inspirierende und informative Workshops über Boden im Zusammenhang mit Lebensmitteln, Landwirtschaft, biobasierter Wirtschaft, Wasser und Artenvielfalt
17.00 Uhr            Umtrunk und Erfrischungen, musikalisch umrahmt mit einer Symphony of Soils

Zielgruppe

Das Symposium richtet sich an Unternehmer, Landwirte, Betriebsleiter, Entscheidungsträger und Politiker, Studenten, Dozenten und Wissenschaftler, Umwelt- und Interessensorganisationen, NGOs, interessierte Bürger und Konsumenten - kurzum an alle, die zu dem Übergang zu einem vitalen Boden beitragen möchten.

Anmeldung

Sie können sich über diesen Link** zum Symposium anmelden. Die Registrierung erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen. Die Kosten für die Teilnahme am Symposium belaufen sich auf € 85,- pro Person. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung, mit der Sie den Betrag bezahlen können.