Janneke van der Tillaart

Janneke van den Tillaart studiert Land- und Wassermanagement

'Ein Studium, in dem du alle Richtungen einschlagen kannst und im Laufe der Zeit dein Fachgebiet bestimmst'

An einem angenehmen Ort

Janneke van den Tillaart studiert Land- und Wassermanagement an der VHL: 'Im Voraus hatte ich von diesem Studium folgende Vorstellung: sehr breit gefächert und gerichtet auf viele verschiedene Aspekte vom Wasser und von Landschaften, aber auch ausgerichtet auf genaueste Kenntnisse und Fertigkeiten. Ein Studium, in dem du alle Richtungen einschlagen kannst und im Laufe der Zeit dein Fachgebiet bestimmst. Und sieh an, ich bin jetzt im zweiten Studienjahr und mein Bild stimmt ziemlich genau. Darüber hinaus schien mir die VHL-Hochschule ein angenehmer Ort, und auch das ist wahr geworden. Es ist eine gesellige, kleine Hochschule, an der du viele Studenten kennst und andersherum sie dich auch. Und guten Kontakt mit den Dozenten hast du auch.

Nach einer breit angelegten Anfangsphase des Studiums, während derer ich alle Aspekte des Fachgebietes kennengelernt habe, habe ich nun den Schwerpunkt Nachhaltige Gebietsentwicklung gewählt. Dabei geht es nicht nur ums Wasser, sondern auch um die Einrichtung von Landschaften. Super! In ein paar Tagen gehe ich zum Gespräch bei einer Wasserschaft, bei der ich hoffentlich ein Praktikum machen kann. Ich möchte schauen, wie dort das Wasser von allerlei Stoffen gereinigt wird und anschließend die Prozesse beschreiben. Wie funktioniert das und wie kann ich helfen, das zu verbessern? Ich weiß nicht wirklich, was mich da erwartet, aber das sehe ich dann vor Ort.

Das Gleiche gilt für meine Pläne nach dem Studium. In den kommenden Studienjahren bearbeiten wir noch so einige Themen und Projekte, wodurch ich mit allen möglichen Aspekten meines zukünftigen Arbeitsfeldes in Berührung komme. Und viel Wissen und Fertigkeiten mit auf den Weg bekomme, von Klimakenntnissen bis hin zu Photoshop. Außerdem möchte ich nach meinem Praktikum bei einer Wasserschaft noch gerne eines bei einem Beratungsbüro absolvieren und für meinen Abschlussauftrag am liebsten wieder irgendwo anders an die Arbeit. Am Ende dieser Laufbahn weiß ich dann, was der beste 'Match' für mich ist - und die Chance ist groß, dass ich dort irgendwo einen Fuß in die Tür bekomme.'